Golden Adventure

Homepage von Dana, Ilea und Xavi

15. Februar 2014
von Xavi
Keine Kommentare

Wahre Liebe – 3 Tage im Leben

Dana im Nebel_2000 10 22 DSCN0392

Dana im Nebel – September 2000

Hallo liebe Xavi-Freunde
Heute habe ich eine Geschichte für Euch, die von der „Wahren Liebe“ und den 3 Tagen im Leben eines Hundebesitzers erzählt.

Mein Frauchen hat diese „3 Tage“ mit Dana erlebt und auch nach über 4 Jahren in denen Dana gehen musste, vermisst mein Frauchen sie sehr.

Besonders traurig ist sie immer an Danas Geburtstag, dem Todestag und dem Tag an dem sie Dana als Welpe mit 8 Wochen zu sich geholt haben. Dieser Tag war gestern vor 16 Jahren, ein Valentinstags-Geschenk, das Beste das sie je bekommen hat.
Vielleicht hilft die Geschichte ja dem ein oder anderen der auch einen treuen und geliebten Freund verloren hat.

 

Wahre Liebe – 3 Tage im Leben

 Wenn Du jemals ein Tier liebst, dann gibt es 3 Tage in Deinem Leben, an die Du Dich immer erinnern wirst…

Der erste Tag ist ein Tag, gesegnet mit Glück, wenn Du Deinen jungen neuen Freund nach Hause bringst. Wenn Du Dein erwähltes Haustier nach Hause gebracht hast und Du siehst es die Wohnung erforschen und seinen speziellen Platz in Deinem Flur oder Vorraum für sich in Anspruch nehmen – und wenn Du das erste mal fühlst, wie es Dir um die Beine streift – dann durchdringt dich ein Gefühl purer Liebe, das Du durch die vielen Jahre die da kommen werden mit Dir tragen wirst.

Der zweite Tag wird sich acht oder neun Jahre später ereignen. Es wird ein Tag wie jeder andere sein. Alltäglich und nicht außergewöhnlich. Aber, für einen überraschenden Moment wirst Du auf Deinen langjährigen Freund schauen – und Alter sehen, wo Du einst Jugend sahst. Du wirst langsame überlegte Schritte sehen, wo Du einst Energie erblicktest und Du wirst Schlaf sehen, wo Du einst Aktivität sahst.

So wirst Du anfangen, die Ernährung Deines Freundes umzustellen – und womöglich wirst Du ein oder zwei Pillen zu seinem Futter geben. Und Du wirst tief in Dir eine wachsende Angst spüren, die Dich die kommende Leere erahnen lässt. Und Du wirst dieses unbehagliche Gefühl kommen und gehen spüren, bis schließlich der dritte Tag kommt.

Und an diesem Tag – wenn Dein Freund gehen muss, wirst Du Dich einer Entscheidung gegenüber sehen, die Du ganz allein treffen musst – zugunsten Deines lebenslangen Freundes, und mit Unterstützung Deiner eigenen tiefsten Seele. Aber auf welchem Wege auch immer Dein Freund Dich vielleicht verlassen wird – Du wirst Dich einsam fühlen, wie ein einzelner Stern in dunkler Nacht. Aber wenn Du ehrlich zu der Liebe für dein Haustier stehst, für das Du die vielen, von Freude erfüllten Jahre gesorgt hast, wirst Du vielleicht bemerken, dass eine Seele – nur ein wenig kleiner als Deine eigene – anscheinend mit Dir geht, durch die einsamen Tage die kommen werden. Und in manchen Momenten, wenn Dir dein Herz schwer wird, wirst Du vielleicht etwas an Deinen Beinen entlangstreichen spüren. Nur ganz ganz leicht. Und wenn Du auf den Platz schaust, an dem Dein lieber – vielleicht liebster Freund – gewöhnlich lag, wirst Du Dich an die drei bedeutsamen Tage erinnern. Die Erinnerung wird voraussichtlich schmerzhaft sein und einen Schmerz in Deinem Herzen hinterlassen.

Während die Zeit vergeht, kommt und geht dieser Schmerz als hätte er sein eigenes Leben. Du wirst ihn entweder zurückweisen oder annehmen, und er kann Dich sehr verwirren. Wenn Du ihn zurückweist, wird er Dich deprimieren. Wenn Du ihn annimmst, wird er Dich vertiefen. Auf die eine oder andere Art, es wird stets ein Schmerz bleiben. Aber da wird es, das versichere ich Dir, einen vierten Tag geben – verbunden mit der Erinnerung an Dein geliebtes Tier. Und durch die Schwere in Deinem Herzen wird eine Erkenntnis kommen die nur Dir gehört. Sie wird einzigartig und stark sein, wie unsere Partnerschaft zu jedem Tier, das wir geliebt – und verloren haben. Diese Erkenntnis nimmt die Form lebendiger Liebe an – wie der himmlische Geruch einer Rose, der übrig bleibt, nachdem die Blätter verwelkt sind. Diese Liebe wird bleiben und wachsen – und da sein für unsere Erinnerung. Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben. Es ist ein Erbe, das unsere Haustiere uns vermachen, wenn sie gehen. Und es ist ein Geschenk, das wir mit uns tragen werden solange wir leben. Es ist eine Liebe, die nur uns allein gehört. Und bis unsere Zeit selbst zu gehen gekommen ist, um uns vielleicht unseren geliebten Tieren wieder anzuschließen – ist es eine Liebe, die wir immer besitzen werden.
(Freie Übersetzung aus dem Englischen.
Autor des Originals: Martin Scot Kosins, Autor von „Maya’s First Rose“)

25. Dezember 2013
von Xavi
Keine Kommentare

Das Christkindl war da

Xavi Blog Weihnachten mit Sydney_2013_12_24_2024_Canon EOS 7D_IMG_3065_WEBHallöchen Freunde
Will Euch nur schnell vom Christkindl erzählen, das gestern wieder jede Menge Päckchen unter unseren Christbaum gelegt hatte.

Zu einigen von Euch kam ja der Weihnachtsmann, aber hier in Bayern kümmert sich in erster Linie das Christkindl um die Geschenke. Das hat es auch leichter, da es sich nicht mit den ganzen Geschenken durch den Kamin quetschen muss.?

Da es heuer ja schon mein 2. Weihnachtsfest ist wusste ich auch schon was kommt als mein Frauchen vor Tagen einen Baum im Wohnzimmer aufgestellt hat.

Mein Frauchen war gestern den ganzen Tag damit beschäftigt, für die 2-Beiner alles festtagstauglich zu richten während Ilea und Ich meist dösend im Haus herumgelegen sind, aber zu unseren Hunderunden sind wir natürlich schon gekommen. Wollt das nur erwähnen, damit nicht jemand auf die Idee kommt, mein Frauchen beim Tierschutz anzuschwärzen.?

Am Abend, nachdem die 2-Beiner sich den Ranzen vollgeschlagen hatten, ging´s dann endlich los mit der Beschenkerei.

Xavis Blog Weihnachten_2013_12_24_1946_Canon EOS 7D_IMG_3008_WEBIch bekam 2 Plüschtiere, jede Menge Leckerlis und ´nen Baumwollknoten, den ich immer als „Zahnseide“ benutze. Natürlich bekam auch Ilea zwei Plüschis , sowie ´nen Baumwollknoten und von meinen Leckerlis durfte sie auch ein wenig naschen. Da sie ja so ´ne komische Futtermittelallergie hat, darf sie nicht alles fressen, sonst ist für Ilea und Frauchen wieder die ein oder andere Nachtwanderung angesagt. Ilea hat sie aber gut vertragen und so befürchte ich fast, dass sie nun mehr davon naschen darf. Aber ich bin ja tierlieb und trete gerne was an Ilea ab.

Sydney bekam natürlich auch was, aber der war so hibbelig, dass er es wohl gar nicht richtig mitbekommen hat zumal es ja sein 1. Weihnachten war?

Heute ist hier eher  Ruhe angesagt aber zu den Gassirunden treffen wir uns mit Benny meinem besten Hundefreund und Jacko einem älteren Hundeherren, die gleich schräg über der Straße wohnen.
Mit Benny tobe ich gerne durch die Wiesen und sehe hinterher oft ganz schön dreckig aus, aber das ist für Retriever ja nichts Ungewöhnliches. Ansonsten ist alles Paletti und wir sind rundum zufrieden.

So das war´s dann auch schon von der Xavifront.
Euch allen noch super Feiertage und ´nen dicken Schlabber
Xavi, der Christkindlfreund

6. November 2013
von Xavi
Keine Kommentare

Sydney is in the house

Xavis Blog Sydney DSCN0193 fuer HPHi Xavifreunde
Heute gibt´s mal wieder etwas Neues aus meinem Zuhause zu berichten.

Wir haben „Familienzuwachs“ bekommen, naja nicht wirklich wir, aber die Freundin von meinem Menschenbruder Tobi hat einen Chihuahua und da sie seit November hier im Haus bei ihm wohnt, lebt natürlich auch Sydney, so heißt der Wilde, hier.

Wenn das junge Gemüse in der Arbeit ist holt mein Frauchen ab und zu den Schlawiner zu uns runter. Erst gehen wir zusammen in den Garten, denn auch kleine Hunde müssen mal, und danach spielen wir im Haus. Draußen im Garten ist es meinem Frauchen noch zu gefährlich, da der Garten nicht wirklich chihuahuatauglich ist. Mal sehen ob das Tobi und mein Herrchen auf die Reihe bekommen, damit mein neuer kleiner Freund nicht entwischen kann.

Xavis Blog Sydney DSCN0185Das Herumtollen macht uns riesig Spaß wie ihr auf den Fotos sehen könnt, Ilea, unsere Seniorin, kommt auch gut mit dem kleinen Flitzer aus, spielt aber nicht so wirklich mit ihm und wenn´s ihr zuviel wird, dann sagt sie ihm aber schon die Meinung , das macht sie mit mir aber auch.

Wenn der Kleine ko-gespielt ist, wird er wieder nach oben gebracht, wo er sich erholen kann.
Dort gibt´s dann auch noch eine kleinen Hundekuchen , was mir Sydney heimlich verraten hat.

Xavis Blog Sydney DSCN0190Sydney eignet sich übrigens nicht nur als Spielkamerad, sondern auch super als Ohrreiniger und ein Handtaschenhund ist er schon gar nicht, ganz im Gegenteil!  Er ist flink wie Speedy Gonzales, die Maus aus dem gleichnamigen Comic nur ohne gelben Sombrero und Arriba! Ándale! Na und natürlich ist Sydney keine Maus?

Mehr Fotos gibt es wie immer noch im Fotoalbum.

So das war´s mal wieder von der Xavifront.
Wuff und ´nen Pfotenhieb
Xavi der Chi-Freund

3. Oktober 2013
von Xavi
Keine Kommentare

Ab ins Nass!

Xavi Blog_2013 09 15 1537_Schafirrsee IMG_1128Heijuhu liebe Xavifreunde
Heute will ich gar nicht viel schreiben sondern Euch einfach nur einige Fotos von unserem Schwimmspaß im Schafirrsee zeigen.
Wir waren zwar schon am 15. September dort, aber mein Fotoherrchen braucht immer ewig bis er die Fotos mal rausrückt.

Xavi Blog_Ilea 2013 09 15 1541_Schafirrsee Ilea IMG_1144

Ilea am 15.09.2013

Wie ihr sehen könnt hatten Ilea und ich jede Menge Spaß, mein Frauchen meint allerdings dass ich in der Nähe von Wasser immer „out of order“ bin.

Da ich nicht weiß was das heißt (und das obwohl meine Urahnen eigentlich Engländer sind) habe ich mal schnell bei Tante Google nachgefragt und gesehen, dass es „gestört“ heißt, dabei hatte  ich doch gar keine Störung sondern funktionierte total super! Aber ich muss schon gestehen, dass ich sobald ich Wasser nur rieche, kaum noch zu bändigen bin und mein Frauchen dann auch ganz schön in der Leine hängt. Dabei bin ich doch ansonsten ganz gut zu führen, echt!!

Xavi Blog_Xavi 2013 09 15 1537_Schafirrsee IMG_1129Ilea ist da viel gelassener zumindest bis sie von der Leine darf, dann kann auch sie nichts mehr halten Cool

Xavi Blog_Xavi 2013 09 15 1613_SchafirrseeIMG_1198Ich hoffe also, dass wir bald mal wieder zum Planschen fahren.

Tschüss bis bald mal wieder
Xavi, der Freischwimmer
PS.: Mehr Fotos gibt´s im Fotoalbum

1. September 2013
von Xavi
Keine Kommentare

Na super

 2013_08_19_1746_Canon EOS 7D_IMG_0179_WEB

schön ist anders  😕 

Hallo Freunde, dieses Mal habe ich für Euch ein Foto, die mich mit meinem „Grinz-ball“ zeigen.
Einige kennen das Foto ja schon von unserer Facebook-Seite.

Bis vor kurzem habe ich ja noch wahnsinnig gerne damit gespielt und mich fotografieren lassen. Allerdings habe mich schon gewundert, dass sich alle irgendwie über mich amüsieren.
Jetzt ist es klar, ich seh aus wie ein Depp!!!

Gut, dass ich dem Fraule nicht nachtragend bin, sonst würd´ ich sie jetzt beim Tierschutz anzeigen und ehrlich gesagt finde ich es auch irgendwie cool was es alles so an Hundespielzeug gibt. Werde also auch künftig mit dem Ball spielen und Frauchen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Vielleicht sollte sie den Ball auch mal in den  Mund nehmen dann hätte ich was zu lachen 🙂
Tschüss Euer Xavi der „Grinz“- Retriever

20. Mai 2013
von Xavi
Keine Kommentare

Unser Urlaub im Bayrischen Wald

2013_05_03_1613_Canon EOS 7D_IMG_6359

mit Ilea auf dem Dreisessel

Hi Freunde
Heute habe ich meinen Bericht über unseren Kurztrip in den bayrischen Wald für Euch.
Schon Tage vor der Abfahrt hat mein Frauchen wieder mehr als rotiert, denn es gibt ja eine Menge zu organisieren und zu packen auch wenn wir nur 3 Nächte unterwegs waren.

Mich hat das alles kalt gelassen, denn auf Frauchen ist verlass und so musste ich mir keinen Kopf darüber machen, ob sie für Ilea und mich alles einpackt was wir zum Wohlfühlen etc. brauchen.
Beim Befüllen des Futtersacks musste ich dann aber doch etwas genauer hinschauen, aber auch da hat sie an alles gedacht. Bei der Menge die sie da verstaut hat, hätten wir ohne weiteres eine Expedition in die Wüste unternehmen können aber zum Glück hat uns niemand „in die  Wüste geschickt“ 🙂
Mein Herrchen hat natürlich in erster Linie an seine Fotoausrüstung gedacht, denn auch im Urlaub wird fotografiert was das Zeugs hält und die Natur etc. hergibt.

Die Fahrt war für mich sehr relaxt, nur Ilea kann sich beim Autofahren nicht so wirklich entspannen, aber sie macht auch keine Schwierigkeiten.
Nach ca. 2 ½ Stunden waren wir an unserem Ziel in Mitterfirmiansreut angekommen.
Das kleine Hotel in dem wir wohnten wurde extra für Ilea und mich ausgesucht, also sehr hundefreundlich mit vielen Möglichkeiten um lange Spaziergänge zu machen.

Nachdem alles ausgepackt war und wir uns ein wenig die Beine vertreten haben, gab´s für Herrchen und Frauchen Kaffee und Kuchen. Danach ging´s los zum Ausflug auf den Dreisessel von dem ich annahm dass es was zum Sitzen ist, aber denkste wieder war laufen angesagt und dieses Mal ging es lange aufwärts.Wie ich mit meinen Superohren erlauscht habe, kommt der Name wohl von großen Felsformationen die die Gestalt von „drei Sesseln“ haben.
Oben endlich angekommen sah´s da nicht wirklich toll aus, lauter tote Bäume, an die man als Rüde nicht wirklich sein Bein heben möchte. Ein gefräßiger Käfer hat sich da wohl zu vor Jahren zu schaffen gemacht.

Xavi Blog_2013_05_03 IMG_6266_WEB

Während mein Herrchen mit der Kamera die Aussicht genoss bin ich mit Ilea und meinem Frauchen ein wenig herumgelaufen. Voll beeindruckend waren die riesigen Granitfelsen, die wohl zu den schönsten Geotopen Bayerns zählen.

2013_05_03_1639_Canon EOS 7D_IMG_6337

Nach einer ganzen Weile dort oben sind wir wieder zurück ins Hotel wo wir erst mal unser Abendessen bekommen haben ehe es mit den Zweibeinern in den Speisesaal ging und auch sie „gefüttert“ wurden.
Die bekamen allerdings ein 3 Gänge Menü von dem ich und Ilea nur träumen konnten.

Vormittags haben wir uns mit Frauchen die nähere Umgebung ums Hotel angekuckt, während unser Herrchen mit Rucksack und Fotowagen auf Tour ging. Den Nachmittag und den Abend verbrachten wir dann gemeinsam.
Die Nächte schliefen wir mit Herrchen und Frauchen im Zimmer und so haben wir uns auch fast wie zu Hause gefühlt, da schlafen wir allerdings vor der Schlafzimmertüre.
Die Tage vergingen für uns wie im Flug obwohl wir auf dem Boden blieben 🙂
So meine Lieben, das war mein Urlaubsbericht der für 3 Tage doch recht lange ausgefallen ist

Wuffi bis bald mal wieder Xavi, der Waldler

23. Dezember 2012
von Xavi
Keine Kommentare

Was soll denn das?

Xavi Blog_Hey ich glaub da kommt das Christkindl 2012 WEBHowdy in die Runde

Gestern war mal wieder etwas los, was mich zum Grübeln brachte. Mein Frauchen hat doch glatt einen Baum im Wohnzimmer aufgestellt. Also draußen kenn ich das ja, aber im Haus habe ich das erst einmal gesehen. Wenn ich jetzt genau nachdenke war das auch so um diese Zeit.

Da der Baum in grün wohl nicht so nach Frauchens Geschmack war hat sie noch rote Kugeln und Lichter drangemacht, dazu noch Schleifchen die dem Baum jetzt eine weibliche Note geben. Mir soll´s recht sein, so lange sie  mir nicht das Zeugs umhängt!

Wie ich gehört habe kommt morgen wohl das Christkind und bringt Geschenke, hoffentlich ist es stark genug um auch mir, Ilea und Monty etwas zu bringen. Ich bin ja von der verfressenen Truppe und kann schon so einiges vertragen na und Spielzeug habe ich auch immer zu wenig, da es immer von alleine kaputt geht.

Ach ja, das Christkindl darf natürlich auch die Sugar nicht vergessen! Sie ist seit heute hier bei uns auf Urlaub, da Ihr Frauchen und Herrchen beim Skifahren sind und sie ja eine Riesenschnauzer Hündin und kein „Skihuahua“.

Auf alle Fälle wird morgen hier die Bude voll sein, denn neben uns 3 Hunden ist ja noch Kater Monty hier und wenn ich die Entenbrüste richtig gezählt habe noch 7 Zweibeiner.

Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und schöne Feiertage, Xavi der auf das Christkindl wartet

27. November 2012
von Xavi
Keine Kommentare

Hundewanderung

Xavi Blog_2012_11_25_1022_IMG_0879Howdy  liebe Freunde
Da wir am Sonntag mit einigen Freunden der Hundeschule eine Wanderung machten will ich Euch heute davon berichten.
Also los ging´s von hier so um 8.20 Uhr.  Ich wusste ja gar nicht wo´s hingehen sollte und Ilea hatte auch keinen blassen Schimmer. Also waren wir gespannt wo wir landen.

Als wir um 9.00 Uhr am Ziel in Kipfenberg ankamen sah ich schon einige Kumpels  mit Ihren Frauchen oder Herrchen herumstehen. Ilea und ich mussten allerdings noch im Auto bleiben. Nach einer Zeit hat das Frauchen uns endlich herausgeholt und natürlich wollte ich erst mal die Kumpels beschnüffeln. Leider darf ich das aber an der Leine nicht und so musste ich fernschnuffeln.
So nach und nach trafen immer mehr ein und als wir dann, für meine Verhältnisse, lange genug gewartet haben ging´s endlich los. Erst mussten wir noch an der Leine bleiben aber sobald wir die Ortschaft verlassen hatten stürmten alle los und hatten mächtig Spaß.
Leider gab´s auch einen kleinen Zwischenfall mit 2 Fellis die sich wohl ein wenig in die Haare bekommen haben. Einer blutete ganz schön am Ohr aber es war noch dran und nach einer kurzen Säuberungsaktion sah es nicht mehr ganz so schlimm aus.
Die unfreiwilige Pause haben wir dann gleich für das Gruppenfoto oben genutzt.

Etwas später gerieten noch mal 2 Mitschüler aneinander was aber wohl ohne Blessuren abging da unsere Hundelehrer gleich dazwischen ging.

Nach gut 2 Stunden durch Wiesen, Felder und einem Stückchen durch den Wald kamen wir wieder am Ausgangspunkt an.  Anschließend ging es noch in eine Pizzeria und  ich habe mich schon riesig auf ´ne  Pizza oder so gefreut, aber Pustekuchen die gab´s nur für die Zweibeiner. Ilea und ich lagen also brav am bzw. unter dem Tisch und träumten von einer Hundepizza, genau wie die anderen Fellis.
So einen Ausflug  könnten wir ruhig öfter machen aber dann bitte auch in einem Lokal wo es etwas für uns Hunde gibt.

Macht´s gut bis bald
Xavi

10. Juni 2012
von Xavi
Keine Kommentare

Schiff ahoi

Xavi Blog_DSC01908

am 09.06.2012 bei Kelheim

Hallo liebe Xavifreunde, heute gibt es wieder Neues von mir zu berichten, denn gestern machten wir mal wieder einen tollen Ausflug.
Ich wusste natürlich erst mal nicht was Sache war ( mir sagt man ja nichts!!)  aber da mein Frauchen wieder mal den Rucksack gepackt hat und Ilea und ich die „guten“ Halsbänder bekamen wusste ich dass wir nicht nur durch die heimischen Wiesen laufen werden sondern Größeres ansteht.

Im Auto ging´s los nach Kelheim wo wir auf dem Parkplatz auch unsere „Mitreisenden“ getroffen haben.

Mein Frauchen führte mich noch in die Wiese in der ich mich auch gleich mal verewigt habe, aber natürlich hat mein Frauchen das artig entsorgt! Ilea wurde von Silvia, der Mama von Pammy, geführt. Sie hatte bis vor einigen Jahren selbst noch einen Hund und hat sich gefreut wieder mal einen Hund zu führen. Mit Ilea klappt das besser, da sie nicht so ein Hampelmann wie ich bin. 🙂

Nach einer kurzen Wartezeit, in der Andi die Tickets gekauft hat, ging´s über so einen Gittersteg der über dem Wasser hing. Also ehrlich so viel Wasser und ich als Wasserratte musste drüber laufen. Da fiel mir glatt die Geschichte aus der Bibel ein. 🙂

Xavi Blog_DSC01849

Im Gänsemarsch noch rauf  über ´ne Treppe bis ich auf dem oberen Deck eines Ausflugschiffes gelandet bin. Damit fuhren, (oder heißt das schifften) wir durch den Donaudurchbruch von Kelheim nach Weltenburg. Dort angekommen liefen wir am Wasser entlang und wie ihr Euch sicher denken könnt wäre ich so gerne hineingesprungen, aber mein Frauchen meinte, dass es zu gefährlich ist dort in der Donau zu baden. Es stand wohl auch ein Schild da, das ich aber nicht lesen konnte.

Im Weltenburger Kloster gab´s für die Menschen was in den Magen und auch ich und Ilea haben etwas zum Beißen bekommen. Viel war´s nicht wenn man bedenkt wie groß der Rucksack war.

Nach einer Runde über den Klosterplatz ging´s mit dem Schiff wieder zurück nach Kelheim und auf dem Rückweg noch auf ´ne Wiesen- und Feldrunde.
Nun bin ich also das erste Mal mit dem Schiff gefahren und irgendwie hat es mir auch super gefallen. Noch lieber wäre es mir aber gewesen, wenn ich mich in die Fluten hätte stürzen können.

Das war  dann auch schon wieder mein Bericht von unserem Ausflug und ich hoffe es hat Euch gefallen.
Wuff bis zum nächsten Mal , Xavi der Seemann

4. Juni 2012
von Xavi
Keine Kommentare

Ich habe heute (k)ein Foto für Dich oder Germany´s next Hundemodel

Xavi Blog_2012 05 18 Ilea und Xavi Fotoshooting FFI_IMG_2670

beim Shooting mit Ilea am 18.05.2012

Wuffi in die Runde

Menno ich glaub mein Hirn lässt so langsam nach denn ich habe Euch doch glatt vergessen Euch zu erzählen dass ich und Ilea beim Fotoshooting mit einigen Mitgliedern der „Fotofreunde Ingolstadt“ war.

Ich kenne das Fotografieren ja schon von meinem Herrchen, der hier scherzhaft auch Fotodödel genannt wird. Er ist fototechnisch bestens ausgestattet und fotografiert am Liebsten alles was mit Natur zu tun hat. Na und da gehöre ich als Naturbursche auch dazu .

Für Action hat mein Frauchen mit Spielzeug gesorgt und das bezaubernde Hundefräulein „Pepsi“, auf das ich voll abgefahren bin. Der Name passt wirklich super zu ihr, denn sie ist nicht nur so süß sondern auch so spritzig wie selbiges Getränk.
Xavi Blog_2012 05 18 Xavi und Pepsi Fotoshooting FFI _IMG_2870Da wir leider nur 3 Hunde waren hatten wir ganz schön zu tun um den Fotofreunden tolle Motive zu liefern und so waren wir am Ende auch ziemlich erledigt, aber es hat super Spaß gemacht wie ihr auf den Fotos hier und im Fotoalbum sehen könnt.
Wäre echt toll wenn beim nächsten Fototermin mehr Hunde dabei wären, aber insgeheim hoffe  ich vor allem auf Pepsi, die mir meinen Kopf ganz schön verdreht hat.
So das war´s dann mal wieder von mir.
Xavi Blog_2012 05 18 Xavi Fotoshooting FFI_IMG_2651Wuffi Xavi der heute (k)ein Foto bekommen hat, da sie alle auf der Festplatte sind 😛