Golden Adventure

Homepage von Dana, Ilea und Xavi

25. September 2016
nach Xavi
Keine Kommentare

Badespaß

2016-09-25-2906

Hallo liebe Xavifreunde

Heute waren wir nach langer Zeit wieder einmal am Schafirrsee und ich hatte, wie ihr auf den Fotos sehen könnt, mächtig Spaß.
Leider bin ich aber immer so aufgeregt wenn ich das Wasser von weitem nur rieche, dass von Leinenführigkeit so gar keine Rede mehr sein kann. Mein Frauchen ist davon gar nicht begeistert und manchmal hat sie wirklich ganz schön mit mir zu kämpfen. 😉
Ich weiß ja dass ich mich ordentlich benehmen soll, aber irgendwie bin ich, wenn´s ums Schwimmen geht komplett „out of control“. 😆 

2016-09-25-3178

Heute hat sie gemeint dass sie wohl doch mal einen Hundetrainer braucht der mich bändigen soll. Hey ich bin doch kein wilder Löwe den man bändigen muss, oder? 😕

2016-09-25-3022

So das war´s dann auch schon wieder, wer mehr davon sehen will kann unter Foto 2016 schauen.

Tschüss bis bald mal wieder
Xavi der Wasserjunkie

30. August 2016
nach Xavi
Keine Kommentare

Abschied von Ilea

2016_04_02_1601_Canon EOS 7D Mark II_F24A4347

mit Ilea am 02.04.2016

„Es gibt Engel die dürfen bei uns auf der Erde bleiben bis sie ihre Flügel bekommen.
Sie haben vier Pfoten, eine schwarze Nase und den treuesten Blick den man sich nur vorstellen kann.
Und bis diese Engel ihre Flügel bekommen, nennt man sie HUNDE“
(Verfasser leider unbekannt)

 

Hallo liebe Xavifreunde
Heute melde ich mich mit einem traurigem Eintrag hier im Blog zurück. Ich habe lange darüber nachgedacht ob und wie ich über den Abschied von Ilea schreiben soll und so wirklich klar bin ich damit auch jetzt noch nicht gekommen. Aber da ich ja immer über das ein oder andere Ereignis hier bei uns berichtet habe, wollte ich auch Ilea einen Platz hier geben.

Vielleicht hat es ja der ein oder andere schon gehört, dass meine Großtante Ilea am 31.07.2016 mit fast 15 Jahren in den Hundehimmel gegangen ist.
Sie war eine liebenswerte und stets fröhliche Tante, die mich nach einer Woche der Eingewöhnung, als neues Rudelmitglied akzeptiert und mit mir gespielt hat. Wir hatten tolle Jahre zusammen und ich glaube, dass sie auch froh war, dass nach dem Tod von Dana, mit der sie viele Jahre hier zusammen gelebt hat, wieder ein 4-beiniger Spielkamerad im Haus war.

Der Abend und die Nacht bevor Ilea über die Regenbogenbrücke gegangen ist, war sehr traurig für mein Frauchen. Ilea hat so schwer geatmet, war sehr unruhig und wollte immer aufstehen, was sie aber schon seit langem nicht mehr ohne Hilfe konnte.
Mein Frauchen hat, wie auch schon den ganzen Tag über, immer wieder versucht sie mit einem feuchten Tuch abzukühlen und sie zum Trinken animiert. Sie hat sie sogar in den Garten getragen damit sie ein wenig im kühleren Gras sein konnte. Da sie nicht mehr so gut auf Ihren Beinchen stehen konnte hat sie mein Frauchen gehalten und anschließend wieder ins Haus getragen.

Während der ganzen Nacht blieb mein Frauchen neben Ilea liegen um sie zu beruhigen und sie zu streicheln, zu kühlen oder um sie auf die andere Seite zu drehen.
Da es so gar nicht besser wurde, hat sich mein Frauchen mit Absprache unserer Tierärztin entschlossen, Ilea nicht länger leiden zu lassen.
Am Sonntag um 12.00 Uhr schlief sie in den Armen meines Frauchen friedlich ein. Mein Frauchen hat sich noch unter Tränen von Ihr verabschiedet und ihr gesagt, dass sie jetzt gehen darf.
Als Ilea eingeschafen war, legte sie mein Fraule auf ihr Hundebett, gab ihr noch das geliebte Schafi, und denkte sie zu. So blieb sie bis 14.30 Uhr liegen bis der Mann von der Tierbestattung „antares“ gekommen ist. Mein Fraule ist immer mal zu ihr hin und hat sie gestreichelt.

2016 07 31 letzte Fotos P1190236
Ich habe auch noch kurz tschüss gesagt und sie beschnuppert und mich anschließend brav auf meine Decke gelegt um mein Frauchen nicht zu stören.
Mein Frauchen ist sehr traurig, sie sagt, sie vermisst Ilea so sehr und dann weint sie, sogar auch auf unseren Hunderunden. Ich würde sie gerne trösten, weiß aber nicht genau wie.  Sie sagt mir immer, dass sie mich ganz doll lieb hat und froh ist, dass sie mich hat und ich sie auf andere Gedanken bringe. Ich bin froh, das ich ihr damit schon helfen kann.

Ich bleibe hier jetzt erst mal Einzelhund, denn mein Frauchen meint, dass ich im letzten Jahr, in dem es Ilea immer mal schlecht ging, viel zurückstecken musste.
Mir ist es gar nicht so vorgekommen, auch wenn ich natürlich gemerkt habe, dass Ilea jetzt etwas mehr Zuwendung und Hilfe brauchte.
Ich hoffe ich darf noch lange hier bleiben, denn ich fühle mich hier sehr wohl und mein Frauchen braucht mich doch!

Tschüss bis irgendwann, Xavi  😥

normal_2015 08 18 8586 Ilea

11. Oktober 2015
nach Xavi
Keine Kommentare

Wenn Hunde alt werden

Hallo liebe Blogfreunde
Heute habe ich hier nach längerer Auszeit eine kleine Geschichte, die ich oder besser gesagt mein Fraule im Internet gefunden hat.
Sie passt ja so gut zu uns, da meine Großtante Ilea  nun auch schon in die Jahre gekommen ist.

Ilea am 18.08.2015 (fast 14 Jahre)

Wenn Hunde alt werden
„Weißt du?“ sagt Monty. „Alt werden ist richtig toll, alt sein dafür ganz schön schwer!“
Ich schaue ihm in seine trüben wunderschönen Augen und frage ihn „Wie meinst du das, mein lieber Monty?“
An seinen Denkerfalten sehe ich, dass er grübelt, dass er überlegt, wie er mir das erklären kann, wo wir Menschen doch immer so schwer von Begriff sind.
„Es ist so… alles was ich geliebt habe, alles was mir Sicherheit gegeben hat, alles was mir vertraut war und was mein Leben voll gemacht hat, alles das verschwimmt jeden Tag ein bisschen mehr. Meine Frauchen, meine Herrchen klingen so weit weg, wenn sie mich rufen, ihren Schritten kann ich kaum noch folgen. Meine Nase spielt mir Streiche, der Boden, auf dem ich gehe, wackelt. Dadurch gerate ich immer wieder ins Taumeln. Manchmal habe ich Angst. Angst, dass der Tag kommt, an dem alles dunkel ist, an dem ich plötzlich alleine bin.“
Ich schaue ihn traurig an und ringe schon um Worte, doch dann erzählt er weiter, während er zu lächeln beginnt: „Aber dann sind sie da. Meine Familie. Sie sind immer da. Sie drücken mich, küssen mich, spielen mit mir, wenn ich „meine 3 Minuten habe“. Sie flüstern mir ins Ohr, dass sie mich lieb haben. Ich weiß nicht, was es bedeutet, aber mein Herz wird immer ganz warm, wenn sie das sagen. Und dann weiß ich: Ich werde nie alleine sein, es wird nie dunkel sein. Denn so viel sich auch verändert, sie bleiben immer da wo sie seit dem ersten Tag waren: in meinem Herzen. Sie machen mein Leben bunt. Das wird sich niemals ändern. Das zu wissen macht alles viel, viel leichter. Liebe macht schwere Sachen viel, viel leichter.
Hast du das gewusst?“ Er lacht mich an und bevor ich darauf antworten kann, dreht er sich um und folgt seinem Frauchen zurück ins Haus. Auf wackeligen Beinen, dennoch ganz zielstrebig. Ich sitze noch eine Weile im Gras und denke darüber nach.
Das erste, was ich gemacht habe, als ich wieder Zuhause war, war meine Hunde ganz feste zu drücken, ihnen einen dicken fetten Kuss auf die Stirn zu verpassen und ihnen zuzuflüstern, dass ich sie unfassbar lieb habe.
Macht das Leben eurer Hunde bunt und haltet ihre Herzen warm!
Das ist das, was ihnen bleibt, wenn alles andere langsam geht.
(Lizbeth)

Ich wünsche allen Fellnasen sowie Ihren Menschen eine glückliche und bunte Zeit.
Tschüss Euer Xavi, der da mit seinen 4 Jahren noch nicht so mitreden kann

Xavi Blog_Poolparty 2015 07 05

5. Juli 2015
nach Xavi
Keine Kommentare

Poolparty

Xavi Blog_Poolparty 2015 07 05

Meine lieben Freunde

Bevor Euch wegen der Hitze das Hirn noch ganz eintrocknet, will ich Euch heute ein wenig Abkühlung bringen. Naja so direkt zwar nicht, aber vielleicht ist es ja eine kleine  Anregung für Euch.

Da die Temperaturen momentan fast schon das Thermometer sprengen gibt´s für mich und Ilea hier immer mal eine kleine Planschpause in unserem Minipool. Zugegeben er könnte a bisserl größer sein, aber wie heißt es so schön: „Man muss Gott für alles danken“! Ob damit allerdings wirklich unsere Outdoorbadewanne gemeint ist bezweifle ich😉

Am meisten Spaß macht es mir den Wasserstrahl während des Einlaufens zu schnappen, das wirkt dann fast wie ´ne Munddusche aber auch das Leckerlitauchen ist bei uns natürlich der Renner, aber eher wegen der Leckelis, für die ich fast alles tun würde. Ich komm mir dann  fast wie ein Poolsauger vor.😊

Ilea liebt es vom Frauchen angespritzt zu werden und auch sie fängt dabei das Wasser immer gerne mit der Schnauze auf. So sparen wir uns anschließend auch das trinken😊

Wenn´s nach uns ginge könnten wir das den ganzen Tag machen, aber leider zwingt uns das Frauchen nach einer Weile  zu einer Pause, die wir, nachdem wir nochmal die Wiese gewässert haben,  im kühleren Haus abhalten.

Aus Rücksicht auf Ilea, die ja schon stramm auf die 14 Jahre zugeht, gibt´s das Vergnügen nur alle 2 Tage und so schade ich das auch finde, da nehm ich natürlich schon Rücksicht auf sie außerdem sorgt das Frauchen dann auch immer mal mit dem Gartenschlauch für eine kleine Erfrischung.

Wer sich ein Video von  unserer Planscherei ansehen möchte klickt auf den Link  und wie immer gibt es mehr Fotos im Fotoalbum.

https://youtu.be/PmjWGAQLpx8

Macht´s schön gut, passt auf Euch auf und bitte liebe 2-Beiner lasst Eure Tiere bei diesen Temperaturen nicht im Auto oder geht mit ihnen zur Mittagzeit auf dem heißem Asphalt Gassi. Das bekommt ihnen nämlich gar nicht gut.

Tschüss Xavi, der Poolboy

Ilea_2015 Schnueffelteppich DSC_0023

28. März 2015
nach Xavi
Keine Kommentare

„Schnüffelmonster“ treffen Schnüffelteppich

Hallo in die Runde

Ich weiß, ich weiß, lange ist´s her, dass ich etwas geschrieben habe, aber heute muss ich Euch unbedingt etwas cooles vorstellen.

Seit einiger Zeit sind wir, also ich der Xavi und Ilea im Besitz eines Schnüffelteppichs. Diese Teppiche gibt es aber nicht im Einrichtungshaus oder im Teppichladen sondern bei einer Hundetante im Internet. Naja wohnen tut sie da nicht, aber dort hat sie mein Frauchen halt kennen gelernt. Um es genauer zu sagen war es auf Facebook, das ist so eine Plattform auf der man interessante aber auch belanglose Dinge teilt und wie Ihr vielleicht wisst bin ich da mit der Golden-Adventure Seite ebenfalls vertreten.

So ein Schnüffelteppich ist ca. 30 x 30 cm groß und aus so zotteligen Bändern die aus so ´nem Material wie auch meine Kuscheldecke sind, diese Bänder sind auf einer Grundplatte geknotet und da hinein werden dann Leckerlis versteckt, die wir suchen dürfen.

Ich weiß jetzt nicht ob Ihr das verstanden habt, aber ich bin halt net der Bastlwastl 😆

Ich muss gestehen beim ersten Mal habe ich gedacht, dass ich den Boden damit putzen soll, aber dank meiner guten Nase,  habe ich schnell gemerkt dass es in dem Teppich ganz lecker riecht und so habe ich mich natürlich sofort auf die Suche gemacht und siehe da ich bin schell fündig geworden.

Ilea_2015 Schnueffelteppich DSC_0023

Ilea beim Schnüffeln

Ich und Ilea sind mittlerweile schon richtige Schnüffelprofis zumal wir auch sehr verfressen sind und da es mein Herrchen heute endlich geschafft hat davon auch mal ein Video zu drehen will ich Euch den Link dazu nicht vorenthalten. https://www.youtube.com/watch?v=-965Y44LoAo&feature=youtu.be

Xavi_2015 Schnueffelteppich DSC_0017

Xavi beim Schnüffeln

Wer jetzt neidisch ist dass er keinen so tollen Schnüffelteppich hat der kann sich ja mal auf der FB-Seite von „Golden Adventure“ schlau machen oder Tante Google fragen 😉

So das war´s dann mal wieder von mir.

Habt ´ne gute Zeit und lasst Euch den Frühling schmecken, aber Finger bzw. Schnauze weg von meinem Schnüffelteppich.

Sevus zum nächsten Mal, Xavi die Supernase

Xavi Blog_2014_08_12 IMG_9896_WEB

7. September 2014
nach Xavi
1 Kommentar

Tierischer Ausflug

Xavi_2014_08_12_Augsburg Zoo DSC03825

Hallo liebe Freunde
Heute geht es um unseren Ausflug in den Augsburger Zoo.

Los ging´s ganz gemütlich nach dem Frühstück und einer kurzen Hunderunde damit wir noch unseren „Ballast“ loswerden konnten.
Nach ca. 1 Stunde Autofahrt sind wir am Ziel oder besser gesagt erst mal auf dem Parkplatz angekommen.

Wie immer nach einer längeren Autofahrt wurden wir erst mal auf eine Wiese gebracht.
Ilea hat dort auch gleich ganz ladylike Ihr kleines Geschäft verrichtet, nur bei mir hat´s mal wieder a bisserl länger gedauert bis ich die Wiese gewässert habe. Nachdem auch das erledigt war, ging´s weiter.

Nach wenigen Minuten standen wir und jede Menge anderer großer und kleiner Zweibeiner sowie der ein oder andere Vierbeiner vor einem großen Tor herum.
Während Ilea und ich mit unserem Herrchen an der Seite wartete ging unser Frauchen an ein Holzhäuschen und kam wenig später mit 2 Papierstreifen und 2 Tüten zurück.

Die Papierstreifen waren die Eintrittskarten und in den Tüten war je ´ne Probepackung von Happy Dog, 2 Kottüten und die Hinweise wie man bzw. Hund sich im Zoo zu benehmen hat.
Kaum sind wir auf der anderen Seite des Tores angekommen, hatte meine Nase so viele verschiedene Düfte aufgenommen, die mein Xavihirn gar nicht zuordnen konnte und auch noch nie gerochen hatte.

Ilea und ich gingen ganz brav an der Leine bis mein Frauchen stehen blieb  erst dachte ich prima, schon wieder blöd rumstehen, aber dann sah ich auf einmal so lustige Fellkumpane die ganz witzig aussahen und wohl vom faulen Herumsitzen schon einen roten Popo hatten.

Einer hat eine Banane gegessen, andere haben sich gegenseitig die Haare durchwühlt und wieder andere sind kreischend an den Holzstangen herumgeturnt  während Zwei versucht haben Nachwuchs zu zeugen oder einfach nur so aus Spaß 😉 

Xavi Blog_2014_08_12 IMG_9896_WEB

Auf dem Rundgang durch den Zoo gab es noch jede Menge andere Tiere die mir in meinen 3 Jahren die ich  nun schon auf der Welt bin,  noch nicht begegnet sind. Da gab es gestreifte Pferde, so Stehaufmännchen die immer mal wieder im Erdboden verschwunden sind, Braunbären,  rosa Vögel auf Stelzen, so gefleckte Tiere mit ´nem gaaaaaaaaaaaaaanz langen Hals, Löwen und noch vieles mehr.

Xavi Blog_2014_08_12 IMG_9826_WEB

Leider konnte ich die Tiere nicht wirklich beschnüffeln, denn überall waren Zäune oder Wasserbecken dazwischen. Ein Tier stand aber mal einfach so am Weg und ehrlich gesagt war mir das auch gar nicht geheuer. Erst auf gutes Zureden von meinem Frauchen habe ich es doch mal beschnüffelt und wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, was das wohl für ein Tier war, dann kuckt einfach hier. https://www.youtube.com/watch?v=EsDnv-Vym3Q&feature=youtu.be

Das ist ein kurzes Video von unserem Ausflug in den Zoo.
Habe die Ehre bis zum nächsten Mal
Xavi der Zoologe

 

 

 

 

22. Juni 2014
nach Xavi
Keine Kommentare

Umstyleaktion

Hallo liebe Xavifreunde
Heute will ich Euch nur kurz von meiner Umstyleaktion berichten, die anlässlich des 2. WM-Spiels der Deutschen Nationalmannschaft hier durchgeführt wurde.

Wie Ihr auf dem Foto sehen könnt, seh ich da nicht wirklich intelligent aus und Frauchen sagte auch immer etwas von Eierkopf, obwohl ich in meinem Kopf gar keine Eier habe (sonst auch nicht, da ich ja kastriert bin).

Wirklich Spaß hat mir die Aktion auch nicht gemacht, aber zum Glück war´s relativ schnell erledigt.

Xavis Blog_2014_06_21 Public ViewingIlea fand´s wohl besser, obwohl sie auf einem Foto aussieht als ob sie das ganze Elend nicht mehr sehen kann oder kneift sie die Augen etwa zu weil sie von meiner Schönheit so geblendet ist?? 😛 

Na egal!! Ob das ganze Tamtam nun zur spielerischen Leistung unseres Teams beigetragen hat kann ich nicht beurteilen, denke mal wenn sie uns so gesehen hätten, wären sie wohl eher in einen Lachkrampf verfallen und vom Platz gerannt.

Am Donnerstag wenn die Jungs wieder spielen lass ich mich aber nicht mehr auf so ´nen Akt ein! Da kann Frauchen noch so heftig mit der Fahne wedeln! Die kann sie sich dann ja selbst zwischen die Zähne klemmen und versuchen mit der Vuvuzela, die noch von der letzten WM übrig ist, zu  blasen.

So das war´s dann auch schon wieder von mir, gleich wird das Futter zubereitet und da muss ich auf alle Fälle nach dem Rechten sehen, damit in meinem Napf auch genug landet.

Wuffi, bis bald mal wieder
Xavi der Fanartikelhasser

Dana im Nebel_2000 10 22 DSCN0392

15. Februar 2014
nach Xavi
Keine Kommentare

Wahre Liebe – 3 Tage im Leben

Dana im Nebel_2000 10 22 DSCN0392

Dana im Nebel – September 2000

Hallo liebe Xavi-Freunde
Heute habe ich eine Geschichte für Euch, die von der „Wahren Liebe“ und den 3 Tagen im Leben eines Hundebesitzers erzählt.

Mein Frauchen hat diese „3 Tage“ mit Dana erlebt und auch nach über 4 Jahren in denen Dana gehen musste, vermisst mein Frauchen sie sehr.

Besonders traurig ist sie immer an Danas Geburtstag, dem Todestag und dem Tag an dem sie Dana als Welpe mit 8 Wochen zu sich geholt haben. Dieser Tag war gestern vor 16 Jahren, ein Valentinstags-Geschenk, das Beste das sie je bekommen hat.
Vielleicht hilft die Geschichte ja dem ein oder anderen der auch einen treuen und geliebten Freund verloren hat.

 

Wahre Liebe – 3 Tage im Leben

 Wenn Du jemals ein Tier liebst, dann gibt es 3 Tage in Deinem Leben, an die Du Dich immer erinnern wirst…

Der erste Tag ist ein Tag, gesegnet mit Glück, wenn Du Deinen jungen neuen Freund nach Hause bringst. Wenn Du Dein erwähltes Haustier nach Hause gebracht hast und Du siehst es die Wohnung erforschen und seinen speziellen Platz in Deinem Flur oder Vorraum für sich in Anspruch nehmen – und wenn Du das erste mal fühlst, wie es Dir um die Beine streift – dann durchdringt dich ein Gefühl purer Liebe, das Du durch die vielen Jahre die da kommen werden mit Dir tragen wirst.

Der zweite Tag wird sich acht oder neun Jahre später ereignen. Es wird ein Tag wie jeder andere sein. Alltäglich und nicht außergewöhnlich. Aber, für einen überraschenden Moment wirst Du auf Deinen langjährigen Freund schauen – und Alter sehen, wo Du einst Jugend sahst. Du wirst langsame überlegte Schritte sehen, wo Du einst Energie erblicktest und Du wirst Schlaf sehen, wo Du einst Aktivität sahst.

So wirst Du anfangen, die Ernährung Deines Freundes umzustellen – und womöglich wirst Du ein oder zwei Pillen zu seinem Futter geben. Und Du wirst tief in Dir eine wachsende Angst spüren, die Dich die kommende Leere erahnen lässt. Und Du wirst dieses unbehagliche Gefühl kommen und gehen spüren, bis schließlich der dritte Tag kommt.

Und an diesem Tag – wenn Dein Freund gehen muss, wirst Du Dich einer Entscheidung gegenüber sehen, die Du ganz allein treffen musst – zugunsten Deines lebenslangen Freundes, und mit Unterstützung Deiner eigenen tiefsten Seele. Aber auf welchem Wege auch immer Dein Freund Dich vielleicht verlassen wird – Du wirst Dich einsam fühlen, wie ein einzelner Stern in dunkler Nacht. Aber wenn Du ehrlich zu der Liebe für dein Haustier stehst, für das Du die vielen, von Freude erfüllten Jahre gesorgt hast, wirst Du vielleicht bemerken, dass eine Seele – nur ein wenig kleiner als Deine eigene – anscheinend mit Dir geht, durch die einsamen Tage die kommen werden. Und in manchen Momenten, wenn Dir dein Herz schwer wird, wirst Du vielleicht etwas an Deinen Beinen entlangstreichen spüren. Nur ganz ganz leicht. Und wenn Du auf den Platz schaust, an dem Dein lieber – vielleicht liebster Freund – gewöhnlich lag, wirst Du Dich an die drei bedeutsamen Tage erinnern. Die Erinnerung wird voraussichtlich schmerzhaft sein und einen Schmerz in Deinem Herzen hinterlassen.

Während die Zeit vergeht, kommt und geht dieser Schmerz als hätte er sein eigenes Leben. Du wirst ihn entweder zurückweisen oder annehmen, und er kann Dich sehr verwirren. Wenn Du ihn zurückweist, wird er Dich deprimieren. Wenn Du ihn annimmst, wird er Dich vertiefen. Auf die eine oder andere Art, es wird stets ein Schmerz bleiben. Aber da wird es, das versichere ich Dir, einen vierten Tag geben – verbunden mit der Erinnerung an Dein geliebtes Tier. Und durch die Schwere in Deinem Herzen wird eine Erkenntnis kommen die nur Dir gehört. Sie wird einzigartig und stark sein, wie unsere Partnerschaft zu jedem Tier, das wir geliebt – und verloren haben. Diese Erkenntnis nimmt die Form lebendiger Liebe an – wie der himmlische Geruch einer Rose, der übrig bleibt, nachdem die Blätter verwelkt sind. Diese Liebe wird bleiben und wachsen – und da sein für unsere Erinnerung. Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben. Es ist ein Erbe, das unsere Haustiere uns vermachen, wenn sie gehen. Und es ist ein Geschenk, das wir mit uns tragen werden solange wir leben. Es ist eine Liebe, die nur uns allein gehört. Und bis unsere Zeit selbst zu gehen gekommen ist, um uns vielleicht unseren geliebten Tieren wieder anzuschließen – ist es eine Liebe, die wir immer besitzen werden.
(Freie Übersetzung aus dem Englischen.
Autor des Originals: Martin Scot Kosins, Autor von „Maya’s First Rose“)

Xavi Blog Weihnachten mit Sydney_2013_12_24_2024_Canon EOS 7D_IMG_3065_WEB

25. Dezember 2013
nach Xavi
Keine Kommentare

Das Christkindl war da

Xavi Blog Weihnachten mit Sydney_2013_12_24_2024_Canon EOS 7D_IMG_3065_WEBHallöchen Freunde
Will Euch nur schnell vom Christkindl erzählen, das gestern wieder jede Menge Päckchen unter unseren Christbaum gelegt hatte.

Zu einigen von Euch kam ja der Weihnachtsmann, aber hier in Bayern kümmert sich in erster Linie das Christkindl um die Geschenke. Das hat es auch leichter, da es sich nicht mit den ganzen Geschenken durch den Kamin quetschen muss.😊

Da es heuer ja schon mein 2. Weihnachtsfest ist wusste ich auch schon was kommt als mein Frauchen vor Tagen einen Baum im Wohnzimmer aufgestellt hat.

Mein Frauchen war gestern den ganzen Tag damit beschäftigt, für die 2-Beiner alles festtagstauglich zu richten während Ilea und Ich meist dösend im Haus herumgelegen sind, aber zu unseren Hunderunden sind wir natürlich schon gekommen. Wollt das nur erwähnen, damit nicht jemand auf die Idee kommt, mein Frauchen beim Tierschutz anzuschwärzen.😊

Am Abend, nachdem die 2-Beiner sich den Ranzen vollgeschlagen hatten, ging´s dann endlich los mit der Beschenkerei.

Xavis Blog Weihnachten_2013_12_24_1946_Canon EOS 7D_IMG_3008_WEBIch bekam 2 Plüschtiere, jede Menge Leckerlis und ´nen Baumwollknoten, den ich immer als „Zahnseide“ benutze. Natürlich bekam auch Ilea zwei Plüschis , sowie ´nen Baumwollknoten und von meinen Leckerlis durfte sie auch ein wenig naschen. Da sie ja so ´ne komische Futtermittelallergie hat, darf sie nicht alles fressen, sonst ist für Ilea und Frauchen wieder die ein oder andere Nachtwanderung angesagt. Ilea hat sie aber gut vertragen und so befürchte ich fast, dass sie nun mehr davon naschen darf. Aber ich bin ja tierlieb und trete gerne was an Ilea ab.

Sydney bekam natürlich auch was, aber der war so hibbelig, dass er es wohl gar nicht richtig mitbekommen hat zumal es ja sein 1. Weihnachten war😊

Heute ist hier eher  Ruhe angesagt aber zu den Gassirunden treffen wir uns mit Benny meinem besten Hundefreund und Jacko einem älteren Hundeherren, die gleich schräg über der Straße wohnen.
Mit Benny tobe ich gerne durch die Wiesen und sehe hinterher oft ganz schön dreckig aus, aber das ist für Retriever ja nichts Ungewöhnliches. Ansonsten ist alles Paletti und wir sind rundum zufrieden.

So das war´s dann auch schon von der Xavifront.
Euch allen noch super Feiertage und ´nen dicken Schlabber
Xavi, der Christkindlfreund

Xavis Blog Sydney DSCN0193 fuer HP

6. November 2013
nach Xavi
Keine Kommentare

Sydney is in the house

Xavis Blog Sydney DSCN0193 fuer HPHi Xavifreunde
Heute gibt´s mal wieder etwas Neues aus meinem Zuhause zu berichten.

Wir haben „Familienzuwachs“ bekommen, naja nicht wirklich wir, aber die Freundin von meinem Menschenbruder Tobi hat einen Chihuahua und da sie seit November hier im Haus bei ihm wohnt, lebt natürlich auch Sydney, so heißt der Wilde, hier.

Wenn das junge Gemüse in der Arbeit ist holt mein Frauchen ab und zu den Schlawiner zu uns runter. Erst gehen wir zusammen in den Garten, denn auch kleine Hunde müssen mal, und danach spielen wir im Haus. Draußen im Garten ist es meinem Frauchen noch zu gefährlich, da der Garten nicht wirklich chihuahuatauglich ist. Mal sehen ob das Tobi und mein Herrchen auf die Reihe bekommen, damit mein neuer kleiner Freund nicht entwischen kann.

Xavis Blog Sydney DSCN0185Das Herumtollen macht uns riesig Spaß wie ihr auf den Fotos sehen könnt, Ilea, unsere Seniorin, kommt auch gut mit dem kleinen Flitzer aus, spielt aber nicht so wirklich mit ihm und wenn´s ihr zuviel wird, dann sagt sie ihm aber schon die Meinung , das macht sie mit mir aber auch.

Wenn der Kleine ko-gespielt ist, wird er wieder nach oben gebracht, wo er sich erholen kann.
Dort gibt´s dann auch noch eine kleinen Hundekuchen , was mir Sydney heimlich verraten hat.

Xavis Blog Sydney DSCN0190Sydney eignet sich übrigens nicht nur als Spielkamerad, sondern auch super als Ohrreiniger und ein Handtaschenhund ist er schon gar nicht, ganz im Gegenteil!  Er ist flink wie Speedy Gonzales, die Maus aus dem gleichnamigen Comic nur ohne gelben Sombrero und Arriba! Ándale! Na und natürlich ist Sydney keine Maus😊

Mehr Fotos gibt es wie immer noch im Fotoalbum.

So das war´s mal wieder von der Xavifront.
Wuff und ´nen Pfotenhieb
Xavi der Chi-Freund